Die umweltschonende Autoverwertung: Schritt für Schritt

Auch wenn es noch so schwierig ist, manchmal gibt es keine andere Möglichkeit, als dass Sie sich von Ihrem alten Auto trennen. Es kann am Alter des Fahrzeugs liegen oder daran, dass es einen Unfall gab und die Reparatur sich einfach nicht mehr lohnt. Das „Schrottfahrzeug“ wird in den meisten Fällen zur Demontage einem Schrottplatz übergeben. Hier sollten Sie darauf achten, dass es sich um einen zertifizierten entsorgungsbetrieb wie die Autoverwertung Frankfurt handelt. Denn nur so können Sie sichergehen, dass bei der Verschrottung der Umweltschutz beachtet wird. Aber wissen Sie, wie heute eine Autoverschrottung abläuft und auf welche Dinge der Schrottplatz achten muss? Wir zeigen es Ihnen.

Die Autoverschrottung im Detail

Manchmal lässt es sich einfach nicht vermeiden und es ist einfach wirtschaftlicher, wenn Sie Ihr Fahrzeug zur Autoverschrottung geben. Dieser Vorgang ist für Sie in der Regel kostenlos, wenn Ihr Altauto noch vollständig erhalten ist und Sie wichtige Bestandteile noch nicht eigenständig entfernt haben. Viele Schrotthändler bieten Ihnen an das Fahrzeug kostenlos bei Ihnen zu holen und übernehmen zudem noch die anfallenden Formalitäten, wie die Abmeldung bei der Zulassungsstelle.

 

Am Schrottplatz angekommen, erfolgt zuerst einmal die Trockenlegung. Hier werden die Batterie, Kühlmittel, Öle, Bremsflüssigkeit oder die Kühlflüssigkeit abgelassen und umweltgerecht entsorgt. Anschließend werden die Autoteile entfernt, die eventuell noch einmal verkauft werden können. Hierzu gehören die Scheinwerfer, das Getriebe oder der Motor, Teile der Innenausstattung oder die Türen und Felgen mit ihren Reifen.

 

Ist dieser Schritt erledigt, erfolgt die Trennung der einzelnen Bestandteile. Hier werden die Kunststoffanteile von der Karosserie und der Elektrik getrennt, damit sie später wieder dem Rohstoffkreislauf zugeführt werden können. Am Ende bleibt dann meist nur noch die Karosserie, die dann über einen Schredder zerlegt wird. Der Schrott wird dann der Stahlindustrie geliefert, die diesen dann dort wieder verwenden können.

Was Sie beachten sollten

Sie müssen eigentlich nur darauf achten, dass Sie Ihr Fahrzeug an einen zertifizierten Betrieb übergeben. Denn nur diese sind in der Lage das Auto auch fachgerecht zu demontieren. Es gibt nämlich ebenfalls Fälle, bei denen Ihr Auto einfach ins Ausland weiterverkauft wird, ohne dass dies im Vorfeld trockengelegt wurde. Kommt es dadurch zu Umweltschäden, können Sie als ehemaliger Halter dafür haftbar gemacht werden. Von einem seriösen Betrieb erhalten Sie einen Verwertungsnachweis, mit dem Sie Ihr Auto auch bei Ihrer Versicherung abmelden können. Bewahren Sie diesen gut auf, damit Sie im Zweifelsfall belegen können, dass Sie alles richtig gemacht haben. Dass Sie Ihr altes Auto nicht einfach an den Straßenrand ablegen dürfen, müssen wir ja nicht erwähnen. Denn auch dies kann zu empfindlichen Geldbußen führen.

Auch Ihr Fahrzeug muss schonend entwertet werden

Heute muss bei der Verschrottung von Altfahrzeugen auf wesentlich mehr geachtet werden, als es noch vor ein paar Jahrzehnten der Fall war. Der Umwelt zu liebe werden die Fahrzeuge fachgerecht trockengelegt und recycelt. Damit werden wertvolle Rohstoffe wiedergewonnen, die heute immer knapper werden. Achten Sie bei der Abgabe allerdings darauf, dass Sie Ihr ausgedientes Schätzchen nur an einen Betrieb übergeben, der zertifiziert ist. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie am Ende nicht böse überrascht werden und müssen sich keine Gedanken um eine fachgerechte Entsorgung machen.